Marillion - Marbles


"Did anyone see my last marble
As it rolled out and over the floor ?
It fell through a hole in the corner
Of a room in a town on a tour.

It's lonely without your last marble
I miss it not rattling around
As I lie in my bed there's a space in my head
Where there used to be colours and sound ..."

(Marbles I)

CDs, auf denen es ein gutes Stück oder mehrere gibt, gibt es oft. Nicht selten findet man sogar, daß ein Stück davon etwas besonderes ist, vielleicht auch mehrere. Aber das ein Album an sich als Ganzes etwas besonderes ist, ist selten. Wenn eine Band so etwas schafft, ist es auch meist der Meilenstein, der anschließend nicht mehr erreicht wird. Sicher, hier spiel immer eine große Prise Geschmack rein, jeder findet etwas anderes besonders. Wie auch immer, Marillion hat es für mich nun zum mittlerweile vierten Mal geschafft, ein solches Album hinzulegen ... nach "Misplaced Childhood", "Clutching at Straws" und "Brave" haben sie mit "Marbles" wiedermal etwas entstehen lassen, was ich nur als Kunstwerk bezeichnen kann.

Wodurch wird ein Album etwas besonderes ? Nun, für mich ist es so, daß es einen roten Faden geben muß, etwas, was die einzelnen Stücke zusammenhält, etwas, was das Album formt, als wäre es aus einem Guß, fast wie ein schöner Tag, den man erlebt, der morgens anfängt und irgendwann in der nacht endet. Es muß nicht mal alles perfekt sein, es kann durchaus stärkere und schwächere Tracks geben, was zählt, ist das es eine Einheit bildet und man nicht den Eindruck hat, es wäre eine recht willkürliche Ansammlung von sieben, neun oder zwölf Stücken.

"Marbles" ... in vielerlei Hinsicht auch ein seltsames Album, teilweise vorfinanziert durch die Fans, um das Geld für die Produktion und die Promotion zusammenzubekommen, ist es in Deutschland eigentlich ziemlich überall als Ein-CD-Album zu haben ... de facto ist es aber eigentlich ein Doppel-CD-Album. Und damit ist nicht gemeint, daß der eigentlichen CD noch eine Bonus-CD beigelegt ist mit zusätzlichen Tracks oder anderen Versionen. Nein, es ist einfach die Tatsache, daß es nunmal nicht wenige Songs auf dem Album gibt, die geringfügige Überlänge haben ... "The Invisible Man" mit über 13 Minuten, "Ocean Cloud" mit fast 18 Minuten, "Neverland" mit 12 Minuten, weitere mit 6 oder 7 Minuten Länge ... einfach in Summe zuviel für eine einzelne CD. Insofern wurde die Normalausgabe etwas gekürzt und vier Tracks rausgenommen ... "Genie", "The Only Unforgivable Thing", "Ocean Cloud" und "The Damage" ... und vor allem "Ocean Cloud" ist ein großer Verlust. Falls also jemand mit dem Gedanken spielt, sich das Album zu holen, sollte er versuchen, an die Doppel-CD zu kommen ... ansonsten ist allerdings auch die Normalausgabe zweifelsohne ein Meisterwerk und ihr Geld mehr als wert.

Zur Musik ... wer die "Brave" mochte/mag, wird auch die "Marbles" lieben. Perfekt arrangierte Stücke mit viel Atmosphäre, melancholisch, nachdenklich, wie üblich etwas, worauf man sich einlassen muß, nicht wirklich zum Nebenbei hören geeignet ... ein Album, das mit jedem Hören besser wird, weil man mit jederm Durchhören noch etwas neues im dicht gewobenen Klangteppich hört ... Musik zum Eintauchen ... so ist sie gemeint. Übrigens ... ganz am Rande erwähnt ... das Booklet mit seinen Murmel-Motiven gehört zum schönsten, was ich seit langem gesehen habe ... keins der inzwischen häufig vorzufindenden "Oh-wir-brauchen-noch-ein-Booklet-für-unsere-CD", sondern künstlerisch und liebevoll gestaltet ...

"Did anyone see my last marble ?
I'd saved it to give it away
Since I was a youth
Now I don't have no proof
Only words
Only words
Only words
"
(Marbles IV)

PS: Mein persönliches Lieblingsstück ist "Neverland" ... ein Lied, das man am Ende eines Tages in Endlosschleife hören kann ... wenn es abend ist, die Sonne irgendwo langsam untergeht, die Zweige der Bäume sich dunkel vor dem Orange des Abendhimmels abheben, die Ruhe gekommen ist ...

"Wendy
Darling
In the kitchen
With your dreams

Will you fly
again
Take to the sky
again

Undo the hooks
Once and for all
Banish the tic tic tic tok tok tok
Again"
(Neverland)