Sonntag, 14.10.2001

"Well we know where we´re goin´
But we don´t know where we´ve been
And we know what we´re knowin´
But we can´t say what we´ve seen ..."

(Road to nowhere/Talking Heads)

Der versierte Tagebuchleser hat es sicherlich längst erkannt ... dies wird einer der gewohnt wirren Einträge. In ihm werde ich eine Vielzahl von Themengebiete anschneiden, ohne im Endeffekt wirklich näher darauf einzugehen ... denn wir leben in einer schnelllebigen Zeit und für näheres Behandeln so umfangreicher Bereiche fehlt dem vielbeschäftigten Silberfuchs einfach die Zeit. Oder sollte ich sagen die Lust ? Vielleicht ein stimmungsmäßiges Potpourri aus beidem. Dennoch werde ich mich bemühen, mein Bestes zu geben ... flankiert von den Talking Heads, einer großen Schale kernloser Weintrauben und einem leckeren Capuccino.

"Das ist ein Getränk, kein Kaleidoskop."

Meinte Frank. Gestern. Beim Mexikaner. Namens Saucalitos. Weil ich seit einer Stunde oder so an meinem Ipanema zugangen war ... Ipanema, das ist dieses lustige Getränk mit den vielen Limonenstücken drinnen, das ein wenig wie ahoi Brause Waldmeister schmeckt. Alkoholfrei. Das alkoholhaltige Pendant (sieht genauso aus, schmeckt nur anders und hat andere Auswirkungen, auf die ich in gewohnter Art und Weise nicht näher eingehen möchte) heisst Caipirinha. Irgendwie fand ich es faszinierend, die Limonenstücke mit dem riesigen Strohhalm immer wieder durchzurühren und runterzudrücken und das zu beobachten ... sehr zum Leidwesen meiner beiden Begleiter. Unserer Gesellschaft geht irgendwie die Geduld verloren und die Fähigkeit, die Zeit zu geniessen ;-). Faszinierend auch, daß ich mir einfach nicht den Namen des Getränks merken kann ... musste tatsächlich heute, kurz nachdem ich wieder zuhause eingetrudelt war, nochmal bei Frank durchklingen, um den Namen erneut in Erfahrung zu bringen. Und wo wir gerade beim Thema mexikanische Spezialitäten sind, aufgepasst, es folgt ein wichtiger Hinweis für die essende Bevölkerung Deutschlands: Es ist nicht wirklich passend, eine Pizza quadro formaggi (oder zu deutsch 4 Käsesorten) von Alberto anderthalb Stunden vor einem Besuch beim Mexikaner zu verspeisen ... und noch ein Hinweis gleich hintendran ... Spinat-Schrimps-Burritos mit Salat, Kartoffelschnitten und Dip sind nicht weniger sättigend als Chili con carne ... falls ihr jemals aufgrund dieser Fehleinschätzung eine Entscheidung treffen solltet, könnte das sehr ... öhm ... übel ausgehen ;-). Jedenfalls ... falls ich jemals in meinem Leben so richtig satt war, dann war das vermutlich gestern abend ... was irgendwie witzig ist angesichts der Tatsache, daß ich mich noch wenige Tage vorher gefragt habe, ob ich jemals richtig satt werden könnte ... unverhofft kommt eben oft;-).

Womit wir denn auch schon mit einem recht sauberen Schnitt beim Thema richtige/falsche Ernährung und vor allem beim Thema Gewichtszunahme von silbernen Füchsen jenseits der 30 wären ... zugegebenermaßen beobachte ich diese Entwicklung ja schon einige Zeit mit einem gewissen Argwohn und schreibe es dem Stoffwechsel zu, der sich ja mit 30 irgendwie umstellt ... immer eine gute Ausrede ... ich werd nicht dicker weil ich zuviel esse und mich vielleicht zu wenig bewege ... neeeeein ... alles der Stoffwechsel schuld ;-). Aber wenn einem dann zum ersten Mal der Pezziball unter einem explodiert, stimmt einen das dennoch sehr nachdenklich ;-) ... so geschehen letzte Woche mitten beim Rallye fahren (am PC, im Lurch sitze ich ja nicht auf einem Pezziball ;-)) ... Colin McRae 2 ... durch Italien ... lustig, weil alles so eng und verwinkelt ist ... dann macht es auf einmal ´pöff´, gar nicht mal sooo laut, und noch während das Gehirn diese Information verarbeitet und zuzuordnen versucht (Bin ich jetzt wieder gegen eine Leitplanke gedonnert ? Ist das Waschbecken im Bad aus der Verarnkerung gerissen ?) spürt bereits das Hinterteil recht herzhaft die Auswirkungen eines Runtersemmelns aus ca. 50 cm Höhe ... uppsa, irgendwie nicht für sowas ausgelegt, nichts mit Abfedern oder so ... rumms direkt auf die schonungslose Realität. Nicht ein kleines Löchlein im Pezziball, nein, den hat es in der Mitte regelrecht durchtrennt, als hätte jemand mit einem Anderthalbhänder seine Hände im Spiel gehabt oder gar einem schottischen Claymore ... erschreckend, wie schnell es manchmal vorbei sein kann ... glücklicherweise hatte ich natürlich einen Ersatzpezziball, der dann auch recht schnell aufgepumpt war ... auf dem ich aber nun doch mit recht seltsamen Gefühlen sitze ;-).

So, keine Lust mehr weiterzuschreiben ... draußen ist schönes Wetter, es ist Herbst, meine Lieblingsjahreszeit ... weil die so bunt und abwechslungsreich ist. Der Kreis schließt sich ...

"I´m feelin´ okay this mornin´
And you know.
We´re on the road to paradise
Here we go, here we go."

(Road to nowhere/Talking Heads)