Samstag, 17.11.2001

"Je t´ai donné mon coer.
Je t´ai offert le monde.
Je me suis battue pour longtemps
Comme une savante j´ai pris mon chemain."
(Maid of Orleans/Mila Mar (Original von OMD))

Bio kocht. Mit Desiree Nosbusch. Irgendwas, was Polenta heisst. Mit Ravioli. Das heisst, die Polenta macht sie und er die Ravioli dazu. Währenddessen esse ich meine Miracoli ... mit leckeren Champignons ... und Parmesan. Die vergleichsweise armselig aussehen. Desiree mag an der italienischen Küche, daß sie so einfach ist, alles so schnell zubereitet ist und doch so lecker schmeckt. Meine Rede. Siehe Miracoli. Oder die neuen Alberto-Pizzen, die nur noch 6 Minuten im Ofen brauchen. Ja, sie ist wirklich raffiniert, die italienische Küche.

Naja, so einfach und schlicht meine Mahlzeit auch ausschaut, wenigstens habe ich leckere Champignons dabei ... damit bin ich den beiden gegenüber definitv im Vorteil. Denke ich so bei mir. Bis Desiree dann so einen kompletten Topf mit ungeschälten Champignons in eine Pfanne schüttet. Alte Aufschneiderin ! Aber Tomatensauce haben sie keine ... erst recht nicht mit dieser magisch-mystischen Kraft-Gewürzmischung, von der keiner die Zutaten kennt ... vermutlich nichtmal der Hersteller selbst. Sind die Desiree und der Bio aber selber schuld ... warum haben sie mich auch nicht eingeladen. Hätte dann ein Päckchen mitgebracht, einfach so. Na die hätten gestaunt. Aber so ... nee ... so nicht ! Eingebildete Hobbyköche ! Pah ! Aber da steh ich drüber. Und außerdem mag ich den Bio eh nicht. Wenn ich hingefahren wäre, hätte ich wohl Gummistiefel tragen müssen ... weil der sich immer so einschleimt bei allen ... einen auf zwangs-sympathisch macht ... jemand mit eingebauter Wogenglättung ... und wenn ich ehrlich bin, habe ich keine Gummistiefel.

"Hm ist Deins gut" meint Desiree zu Bios Ravioli.
"Hm, wo ist denn die Kartoffel hin ? Da merkt man gar nichts mehr von der Kartoffel." Ja, liebe Desiree, von der Kartoffel merkt man nichts ... die sollte der ganzen eigenartigen Ravioli-Füllung ja auch nur die Konsistenz geben. Außerdem wird der typisch kartoffelige Geschmack eh fast seit Urbeginn aller Zeiten durch Saucen aller Art unterdrückt ... oder kann sich spontan ein Leser daran erinnern, wann er zuletzt wirklich ganz intensiv eine Kartoffel geschmeckt hat ? Kartoffeln haben es nicht ganz leicht bei uns, wirklich ... arme, ausgebeutete, geschundene Erdäpfel.

Und dann sagt sie noch "Das könnten wir nun jeden Tag so machen."

Na klasse ... und ich ? Was ist mit mir ? Denkt auch mal wer an mich ? Natürlich wieder keiner. Nur Mövenpick. Mövenpick denkt immer an mich. Und steuert dann mal gleich mit einem Straciatella-Eis den Nachtisch zu meinem kulinarischen Alternativprogramm bei.

"Ach, und meins schmeckt auch ganz ok." lobt sie dann bescheiden auch ein wenig ihre Polenta ... tja, wenn andere schon nicht das Zubereite loben, muß man es doch wenigstens selbst machen ... die Zeiten sind härter geworden an der kochenden Fernsehfront, da weht ein rauher Wind. Vielleicht sollte ich das Maggi Kochstudio aufkaufen ... und dann zeitgleich zu "Kochen mit Bio" eine Konkurrenz-Sendung "Alternatives Essen mit dem Silberfuchs" ins Programm drücken ... als direkte Konkurrenz ... dann würde ich auch alle Prominente einladen ... außer natürlich Inge Meysel ... wobei die Prominenten dann immer die Vorkoster meiner Experimental-Menüs wären ... ja, das würde Quote machen ... allein schon die Vorstellung, wie Dieter Bohlen einen restlos verunglückten Hackbraten im Preiselbeeren-Sud runterdrücken und dabei immer glücklich die Kamera lächeln müsste ... und anschließend dann sagen dürfte "Hmm ... das war aber jetzt lecker, was gibt es denn zum Nachtisch ?" Upsa, mal sehen, wie gut ich wohl Mousse au Chocolat hinbekomme ;-).