Sonntag, 16.12.2001

"Here we are - born to be kings
We´re the princes of the universe.
"
(Princes of the Universe/Queen)

Je älter ich werde, umso antizyklischer handel ich. Und ich brauch dafür nicht mal was zu tun, es ergibt sich von selbst, automatisch. Vielleicht ist es auch die Umgebung, die sich solidarisch vereint antizyklisch zu mir verhält ... wer weiß das schon. Jedenfalls gehen wir nicht synchron ... meine Umgebung und ich. Bestes Beispiel: Weihnachtsfeier von der Firma am Freitag. Weihnachtsfeiern bei uns sind irgendwie immer für eine Überraschung gut. Jedes Jahr frage ich mich, was ich denn nun anziehen soll ... ob es leger ist dieses Mal oder eher feierlich. Hm. Letztes Jahr war ich im Pullover da. Pullover sind gut im Winter ... sie halten warm und im Winter ist es kalt. Nunja ... letztes Jahr hatten sich dennoch nicht viele zu einem Pullover durchgerungen ... da waren eher Hemden, Krawatten, Sakkos und wer weiß was noch angesagt. Ist ja auch ok :-). Abgesehen davon, daß sowas im Winter sehr kalt ist. Tja ... und so dachte ich mir dieses Mal tu ich mir was gutes, suche meine Krawatte, finde sie auch, ziehe ein weisses Hemd an, schwarzen Sakko ... lasse mich da ja nun auch nicht lumpen, auch wenn ich selten so durch die Gegend stapfe. Tja ... war natürlich wieder klar ... Fuchs kommt im Sakko den Flur entlang, das Blechblasquintett, das der Veranstaltung seinen musikalischen Rahmen gibt, setzt mit weihnachtlichen Tönen ein, ich denke noch so bei mir ´das kann ja alles noch sehr heiter werden´, und da biege ich auch schon um die Ecke und sehe - hinter einer Glasscheibe - die restliche bislang eingetroffene Belegschaft versammelt ... und ... klingelt es ? Wie viele Krawatten ? Naaaaa ? Ja, richtig geraten ... krawattenloser Pullitag ;-).

Nicht, daß mich das nun wirklich gestört hat ... ein Gralsritter steht letztlich jede Herausforderung durch ... und so sehe ich in die verwunderten, geweiteten, erstaunten Augen und komme mir irgendwie leicht vor wie jemand vom Star Trek Away Team ... diese netten Leute von der Föderation, die immer nach unten gebeamt werden, um Außenaufträge zu übernehmen, ohne so recht zu wissen, was sie da nun erwartet ... wobei ich natürlich keinen Tricorder mitführe und erst recht keine Phaserwaffe ... dafür aber eine bordeauxrote Krawatte (mit optimal hinbekommener Länge ... das Ende leicht den Gürtel überlappend ... ich sage das nicht ohne Stolz, wollte schließlich schonmal einen VHS-Kurs zum Krawattenbinden belegen ;-)) ... und als interessante Ergänzung dazu das typische Fuchsgrinsen ... jaahaaa, der Fuchs kann auch anders ;-). Und so kommen sie, die Mutmaßungen, was denn nun mit dem silbernen Fuchs passiert ist ... ob denn Vollmond wäre und ich mich dann vielleicht zu solchen Zeiten immer in einen Dressman verwandel ... oder der Vergleich mit Jeckyll and Hyde ... oder auch die Vermutungen, der Vertrieb wolle mich abwerben oder zwangsverpflichten (Vertriebler erscheinen natürlich grundsätzlich mit Krawatte und ähnlicher Sonderausstattung) ... und Christian sieht gar eine Inkarnation von James Bond in mir. Pierce Brosnan oder so ? Hm nein, ich wäre denke ich kein guter Geheimagent ... wobei ... der fährt ja immer so schnelle Autos, das könnte mir schon auch ein stückweit gefallen, um mein Lieblingswort mal etwas einzustreuen an dieser Stelle.

Der Abend verläuft dann recht gelungen und witzig, auch wenn ich - da ich fahren mußte - gegen Ende ca. zweieinhalb Liter Sprudel intus habe und mir irgendwie eigenartig kohlensäurebelastet vorkomme ... obwohl die Hälfte davon eher stilles Wasser war. Naja, egal, hab ich meinen Nieren was gutes getan. Weitere Erinnerungen ? Hmm, diese tollen Gesangseinlagen mit Andreas und David zusammen und teilweise weiterem stimmlichen Zuwachs ... offizielle Karaoke gab es ja nicht ... dann die Erkenntnis, daß das bei den anderen vielleicht doch nicht sooo gut ankommt ... worauf Andreas meint, egal, wir wären ja festangestellt ... und mein Azubi David plötzlich irgendwie bleich wird ;-). Oder die beherzte Büffeteröffnung zur erstbesten Gelegenheit, von einem ganz bestimmten Vertriebler, der darin geübt ist, und unter dem tosenden Beifall der gesamten Belegschaft ... tja ... er ist der wahre Kreuzritter aller warmen und kalten Platten diesseits des Uranus, ein vorgeschobener Spähtrupp an der andalusischen Fischpfanne, tapfer bis zur letzten Zuccini-Scheibe findet er seinen Weg zum Dressing auch inmitten der größten Meute. Naja, noch mehr Betriebsinterna plauder ich dann hier nicht aus ... vielleicht reiche ich mal ein Foto nach, Matthias hat ja einige von dem Abend gemacht (so um die 100 oder mehr, mal sehen, ob was annähernd veröffentlichungsfähiges von mir dabei ist) ... war übrigens hutzelskalt als ich wieder an die frische Luft bin, sieben Grad unter Null ... und mir wächst kein Winterfell mehr irgendwie.

Womit wir bei einem anderen Thema sind, das mir auf dem Herzen liegt bzw. mich stinkestinkesauer macht. Es geht um Stollen. Ich mag Stollen. Christstollen. Ich esse ihn gerne. Gebe ich offen zu ... sage ich notfalls jedem, der es wissen will. Und ein wichtiges Detail am Stollen ist die Marzipanfüllung für mich. Die gehört einfach dazu ... seit meiner Kindheit. Es gibt viele verschiedene Stollen ... sehr viele ... hab es am Donnerstag wieder selbst gesehen ... im Globus ... eine riesige Ablagereihe mit Stollen, schön sortiert. Oben drüber die Schilder mit den Preisen und der Beschreibung. Marzipan muß drinnen sein dachte ich mir ... das ist wichtig ... hauptsache Marzipan. Auf dem einen Schild stand irgendwas marzipanähnliches ... andere Füllung ... nein, kein Kompromiss .. aha, da war es ... verheissungsvoll und von Kronenbrot. Kronenbrot macht Wangen rot. Ich greife zu, nehme gleich 2. Stollen ist wichtig zu Weihnachten. Wollte schon drei nehmen .. hab ich aber nicht. Tja ... und dann schneide ich zuhause den Stollen an, und, was ist ? Na ? Na ? Ja, richtig geraten, kein Marzipan. Uah, da bekomm ich Pickel ... wirklich. Stollen ohne Marzipan. Wieso hängen die denn da Schilder drüber, wenn sie nicht mal in der Lage sind, den Stollen richtig dazu passend hinzulegen ? Ich meine, die machen extra Abschnitte da in diesen Ablagen, passend über jedem Abschnitt ein Schild, und legen dann den Stollen aber doch anders hin ? Hey, wer schaut denn da noch detailliert auf die Angabe der Zutaten, wenn das so offensichtlich ist, was da liegt ?! Zum Glück hab ich nicht drei gekauft ... stell sich das mal einer vor ... drei davon ... uah ... nee ne. Möchte wissen, wie viele da schon was gekauft haben, was sie gar nicht wollten, und zuhause dann ganz erstaunt waren ... hat was von Überraschungstüte, Wundertüte. Ich muß da mal ein Auge drauf haben, vielleicht ist das woanders auch so ... zum Beispiel im Bonduelle Regal ... vielleicht steht da Erbsen drunter (auf dem Schild) und in Wirklichkeit Bohnen drüber ? Oder gar Mais ? Und ich wunder mich über seltsam schmeckendes Leipziger Allerlei ?! Oder Persil steht auf dem Schild aber in Wirklichkeit ist Omo da einsortiert ... oder gar Ariel ... gibt´s Omo überhupt noch ? Wenn nein ist das natürlich eine Gefahr weniger beim Verwechseln. Aber Ariel gibt es noch, und die Frau Klementine fünde das gar nicht gut (jo ich weiß das Wort ´fünde´ gibt es nicht, es ist mir egal, denn es passt hier einfach hin und ich nehme mir die Freiheit, es an dieser Stelle einfach zu erfinden ... oder gibt es es vielleicht ? Wer weiß das noch seit der Rechtschreibreform - kleiner Exkurs, sorry ;-)). Oder auf dem Schild steht was von Video Recorder und drüber stehen dann DVD-Player, und zuhause kämpfen dann Rentner verzweifelt darum, die VHS-Kassette in den DVD-Caddy zu packen ... oder Waschmaschinen, die fälschlicherweise als Großbildfernseher gekennzeichnet sind, und den Kunden mit eintönigem Programm in den Wahnsinn treiben, nach dem er es endlich irgendwie geschafft hat, die Satellitenantenne dran anzuschließen. Echt, das ist doch die Situation, vor der wir stehen, wenn nichts mehr korrekt ausgezeichnet wird ... Chaos, Anarchie und Weltuntergang ... und eh man es sich versieht ist das Imperium an der Macht und Darth Vader macht mit uns, was er will ... also: Währet den Anfängen !