Montag, 06.12.2004

"We are jigsaw pieces
Aligned on the perimeter edge

Interlocked through a missing piece

We are renaissance children
Becalmed beneath the Bridge of Sighs

Forever throwing firebrands at the stonework"
(Jigsaw Pieces / Marillion)

Eine englischsprachige Mail erreicht mich. Absender ist der 'eBay Customer Support' mit passender E-Mail-Adresse. Grosses Ebay-Logo zu Beginn der Mail und eine Fraud Alert ID. "Aha, was offizielles" denke ich mir und werde neugierig. Irgendjemand hat angeblich meinen Account verwendet, um falsche Einkäufe zu machen oder falsch zu ersteigern oder was auch immer. Und Ebay muß das nun untersuchen. Weil Ebay Wert drauf legt, daß Ebay ein sicherer Handelsplatz bleibt. Find ich dufte. Und wenn der Vorgang nicht zwischen Ebay und mir geklärt werden kann, muß es an die entsprechenden Behören weitergeleitet werden. "Oha, das ist nicht gut" denke ich mir. Drunter ist ein Button, den man klicken soll, um den Untersuchungsprozess zu beschleunigen. Dort soll man nämlich seine Angaben zu überprüfen, und zwar innerhalb der nächsten 72 Stunden, sonst wird der Account gelöscht. Da kennen die nix. Zusätzlich soll man die oben angegebene ID gut aufheben, falls man nochmal danach gefragt wird.

"Aha" denke ich mir, "nun ist aber Duffesheide nach hinten offen". Und während ich das so denke, überlege ich so bei mir, daß das doch irgendwie nicht ganz ernst gemeint sein kann. Wie bitte soll Ebay denn erkennen, ob da jemand Falschkäufe macht oder nicht ? Haben die nun in ihrem 'Safeharbor Department' hochqualifizierte Seher engagiert, die den ganzen Tag in so komische mystische Kugeln schauen, von denen man nie weiß, welche Farbe sie eigentlich haben ? Ebay sieht doch nur, daß jemand etwas ersteigert oder gekauft hat. Ob da was nicht koscher war, bekommt Ebay doch erst mit, wenn sich jemand beschwert (was in dem Fall wohl der Verkäufer sein dürfte). Und da wird Ebay sicherlich erst mal nachfragen, was denn mit dem Artikel war, und nicht erstmal generell annehmen, daß sich da ein Betrüger eingeschlichen hat, der mit dem Account einfach Dinge kauft. Denke ich mal. Hoffe ich mal. Wäre ja irgendwie vernünftig. Ausserdem bin ich ja wohl der erste, der per Mail erfährt, wenn er was gekauft hat. Es sei denn, der Falschkäufer hat in den Daten meine Mailadresse geändert. Nur - dann wäre ja wohl auch diese Ebay-Infomail nicht angekommen. Ist ja logisch oder ?

Also denk ich mir, eh ich da mal fröhlich auf den Link klicke, schaue ich mir lieber mal im Quelltext an, wohin der überhaupt führt. Aha, http://milleru.cjb.cc/index.php ... klingt wirklich eindeutig nach einer Seite von Ebay, da besteht nun kein Zweifel mehr, denn aus Geheimhaltungs- und Sicherheitsgründen darf natürlich in einer Ebay-Adresse grundsätzlich nicht der Unternehmensname auftauchen, wäre ja viel zu leicht zuzuordnen sonst ;-). Mittlerweile ist besagte Mail dann auch zum dritten Mal bei mir eingetrudelt, immer mit derselben 'Fraut Alert ID'. Also wenn einen einer schon abzocken will, kann er sich doch wenigstens was mehr Mühe geben ... oder ist das heutzutage zuviel verlangt ? Es ist einfach zu wenig, Leute so unverhohlen auf die Seite zu locken, damit sie da dann ihre Angaben hinterlassen, möglichst samt Kreditkartennummer (kann mir nicht passieren, ich verfüge über sowas ja gar nicht ;-)), was auch immer der Seiteninhaber nun damit will (und ich nehme mal nicht an er möchte neue Kunden für die Sparkasse werben).

Zum Schmunzeln regt da vor allem der ellenlange Vermerk in der Mail an, daß die Angaben besonders sicher übertragen werden, ich zitiere nur "When our registration/order form asks users to enter sensitive information, that information is encrypted and is protected with the best encryption software in the industry - SSL" ... joah, klasse, das ist wie eine bestens ausgebildete/ausgerüstete Eskorte, die einen sicher geschützt direkt zur Mitte eines Bombenabwurftestgeländes der US Air Force bringt, wo dann so grosse riesengroße Zielscheiben aufgebaut sind, die man auch aus mehreren Kilometern Höhe noch gut erkennen kann, und zwar nicht, damit man von oben ein schönes Polaroid schiessen kann.

Die Leute werden doch wirklich immer dreister ...