Sonntag, 16.10.2005

Oktober 2005

"I watch the birds fly south across the autumn sky
And one by one they disappear.
I wish that I was flying with them
Now you're not here."
(Forever Autumn / Moody Blues)

Seltsame Geräusche über mir ... klingt nach Enten, Wildgänsen, irgendsowas, gedämpft, aus einiger Entfernung ... ich schaue hoch ... Kraniche, 50, vielleicht 60, die in Formation Richtung Südwesten fliegen. Ein schöner Anblick, ein wenig wehmütig schau ich ihnen nach. Vermutlich ist dies das schönste Herbstwochenende des Jahres. Das Laub ist bunt, die Temperaturen angenehm, die Sonne scheint, der Himmel ist blau. Optimal, genau diese Tage liebe ich am Herbst. Und genau diese Tage sind ein so seltsam flüchtiges Vergnügen ... eine, vielleicht zwei Wochen, in denen die Natur wirklich im Umbruch ist und der Herbst seinen Zenit in Sachen Farbe erreicht. Vor dieser Zeit ist alles noch zu grün, und danach geht es schlagartig bergab ... die Blätter vertrocknen, an den Bäumen oder am Boden, die leuchtenden Farben werden zu einem braunen Einerlei, und dann wird es recht schnell kahl und der Winter ist da ...